Dienstag, 6. November 2012

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Spieleempfehlung?

  •  Am Anfang, nach 5-10% des Spiels, wenn alles noch neu ist und du noch voll motiviert bist
  • In der Frühphase, nach 20-30%, wenn für dich die Geschichte/Spielmechanik zumindest teilweise noch neu ist
  • Nach dem Durchspielen (80% weil noch nicht alles erkundet ist) wenn du schon alle Hoch und Tiefphasen durchgemacht hast

Das Frage ich mich momentan, weil ich "To the Moon" spiele. Das Spiel wird überall für seine ausgezeichnete Story gelobt. Ich finde die Story jedoch lediglich ok. Aber ok ist nicht wirklich so besonders, wie es die Masse lobt. Die Story handelt diesmal nicht von jemandem, der die Welt rettet. Wahrscheinlich wird auch keiner wirklich "gerettet" und die es steht auch keine Katastrophe bevor, die abgewandt werden muss. Aber nur ein anderes Thema macht für mich noch keine herausragende Story aus.

Screenshot aus "To the moon"
Liegt meine derzeitige Beurteilung vielleicht daran, dass ich das Spiel noch nicht ganz durchgespielt habe (was ich definitiv noch tun werde)? Es wäre nicht das erste Spiel, das auf Grund seines Endes bei mir einen besseren Eindruck hinterlassen würde, als das eigentliche Spiel (z.B. Bioshock).
Dann aber komme ich auf meine Eingangsfrage zurück:

Wann ist für mich als Hobbyspieler der beste Zeitpunkt, um ein Spiel zu beurteilen oder Freunden zu empfehlen?



Fakten: Rätsel-Spiel
Spieler: Single-Player
Altersfreigabe: 0 Jahre
Webseite: http://freebirdgames.com/

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Spiel beendet und fand es auch spielenswert. Es ist ein ganz nettes Spiel, aber mir fehlen Überraschungen!

    AntwortenLöschen